slider
Hinweis nach DSGVO: Diese Website verwendet nicht personalisierte Anzeigen von Google Adsense und im Zusammehang damit Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
logo mit Text lexexakt.de Werbung
Artikel Diskussion (0)
Eröffnung des Verwaltungsrechtsweges in Widerrufs- und Unterlassungsfällen
(recht.oeffentlich.verwaltung.prozess)
    

In Widerrufs- und Unterlassungsfällen, d.h. wenn der Widerruf oder die Unterlassung einer Äußerung Gegenstand der Klage ist, ist Anspruchsgrundlage in der Regel § 1004 BGB analog. Fraglich ist welcher Rechtsweg in diesen Fällen eröffnet ist.

Ist die Äußerung öffentlich-rechtlich so kann man nach der Kehrseitentheorie davon ausgehen, dass auch die Aufhebung auf dem öffentlich-rechtlichen, d.h. dem Verwaltungsrechtsweg erfolgen muss. Andernfalls wäre der Zivilrechtsweg eröffnet. Um die Äußerung qualifizieren zu können, ist auf den Sachzusammenhang der Äußerung abzustellen.

Auf diesen Artikel verweisen: keine Verweise


Werbung: