slider
Hinweis nach DSGVO: Diese Website verwendet nicht personalisierte Anzeigen von Google Adsense und im Zusammehang damit Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
logo mit Text lexexakt.de Werbung
Artikel Diskussion (0)
berufsbedingte Aufwendungen
(recht.zivil.materiell.familie.unterhalt)
    

Berufsbedingte Aufwendungen können pauschal mit 5 % vom um Steuer und Vorsorgeaufwendungen bereinigten Bruttoeinkommen abgezogen werden. Nach vertretener Auffassung müssen aber konkrete Anhaltspunkte für die Aufwendungen vorgetragen werden. Liegen die Aufwendungen über 5 % (z.B. Fahrtkosten) sind die einzelnen Aufwendungen zu belegen.

Im Mangelfall können die pauschal angesetzten berufsbedingten Aufwendungen nicht berücksichtigt werden, die belegten sind weiterhin zu berücksichtigen (BeckOK BGB § 1361 Rn 75).

Auch bei fiktiver Einkommensberechnung sind die 5 % zu berücksichtigen (OLG Hamm v. 18.12.2009 Az. 5 UF 118/09 unter Verweis auf BGH NJW 2009, 1410), soweit es sich nicht um einen fiktiven Mangelfall handelt.

Werbung:

Auf diesen Artikel verweisen: bereinigtes Nettoeinkommen * bereinigtes Nettoeinkommen Werbung: